Montag, 6. August 2012

Der schwedische Architekt Ivar Justus Tengbom

Am 6. August 1968 starb der schwedische Architekt Ivar Justus Tengbom in Stockholm, der Stadt in der sein vermutlich bekanntestes Bauwerk zu finden ist, das Konzerthaus. Die Firma Tengbom Arkitekter, existiert heute bereits in der dritten Generation, gehört mit seiner über 100-jährigen Existenz zu den weltweit am längsten heute noch existierenden Architekturbüros und ist noch heute für seine renommierten modernen Bauten bekannt, die überall in schwedischen Städten auftauchen.

Ivar Tengbom, der am 7. April 1878 in Nynäs geboren wurde, studierte erst an der Technischen Hochschule Chalmers in Göteborg und anschließend an der Königlichen Kunstakademie in Stockholm Architektur, bevor er mehrere Studienreisen nach Dänemark und Frankreich unternahm. Nach seiner Rückkehr gründete er im Jahre 1906 in Stockholm ein Architekturbüro, das sich so stark entwickelte, dass es bereits nach zehn Jahren über 25 Angestellte verfügte, nicht zuletzt deshalb, weil Ivar Justus Tengbom in dieser Zeit bereits mehrere bedeutende Architekturpreise gewonnen hatte.

Zu den ersten wichtigen Bauten Tengboms gehören das Rathaus in Borås, die Engelbrektskyrkan in Stockholm, der Kungsträdgården in Stockholm und die Trefaldighetskyrkan in Arvika. Als Ivar Tengbom dann 1920 die Ausschreibung um das Stockholmer Konzerthaus gewann, ging es mit seiner Karriere nur noch aufwärts und ein bedeutendes Gebäude nach dem anderen entstand nach seinen Zeichnungen.  Das letzte Gebäude, das Tengbom, bereits gemeinsam mit seinem Sohn Anders Tengbom, zeichnete, war das Bonnierhuset in Stockholm. Den Stil Tengboms findet man aber auch in der Himmerfahrtskirche in Höganäs, dem Citypalatset in Stockholm, dem Tornparken in Sundbyberg und an den moderneren Elementen der Skara Domkirche.


6. August 1933: Der erste internationale Grand Prix in Schweden
6. August 1973: Die schwedische Fernsehköchin Tina Nordström 

Copyright: Herbert Kårlin 

Keine Kommentare:

Kommentar posten