Sonntag, 15. September 2013

Die Karriere von Åke Grönberg

Als Åke Grönberg am 15. September 1969 an einem Herzinfarkt starb, hatte er in rund 90 Filmen mitgespielt und war einer der bedeutendsten Darsteller des leichteren Theaters Schwedens geworden, der vor allem durch eine Rolle landesweit bekannt geworden war, nämlich als der gutherzige Landstreicher Oskar aus der ersten Filmversion von Astrid Lindgrens Luffaren och Rasmus, denn auch wenn diese Rolle nicht die bedeutendste des Schauspielers war, so war sie die bekannteste.

Auch wenn Åke Grönberg bereits mit 22 für seinen ersten Film engagiert wurde, so war diese Berufswahl mehr ein Zufall, denn Grönberg war ausgebildeter Schmied, hatte aber auch als Bäcker und Schlachter gearbeitet um sich in Stockholm über Wasser halten zu können. Während seines Militärdienstes fiel dann dann jedoch seine schauspielerische Komik auf und bald musste er bei jedem gemütlichen Abend der Truppe als Unterhalter auftreten. Nach seiner Entlassung im Jahre 1936 wurde Grönberg beim Freilufttheater Skansen beschäftigt und im gleichen Jahr wurde der Autodidakt für den Film entdeckt.

Egal ob Åke Grönberg bei einer Revue oder mit einem Musical auf der Bühne stand, die Stücke waren ein Erfolg dank des natürlichen Humors des Künstlers und seinem Gesangstalent. In den 60er Jahren wurde Grönberg auch vom Fernsehen entdeckt und seine Sketche wurden in ganz Schweden bekannt. Allerdings hatte sich der Schauspieler in dieser Zeit mehr ernsthafteren Rollen im Theater zugewandt und spielte sowohl im Stockholmer Stadttheater als auch im Dramaten. Durch den plötzlichen Tod konnte er dabei jedoch seinen Höhepunkt nicht mehr erreichen.


15. September 1972: Flugzeugentführung in Schweden
15. September 1975: Der Name Arla wird in Schweden geboren

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten