Freitag, 12. Dezember 2014

Der schwedische Philosoph Nils von Rosenstein

Nils von Rosenstein kam am 12. Dezember 1752 als Sohn eines Professors in Medizin in Uppsala zur Welt und schrieb sich bereits im Alter von elf Jahren in der dortigen Universität ein. Wann von Rosenstein sein Studium an der Universität Uppsala abschloss, ist ungewiss, aber ab 1771 arbeitete er bereits erst Kanzleiangestellter und unter Gustaf Filip Creutz wurde er 1782 Sekretär der schwedischen Botschaft in Paris. Dort kam von Rosenstein auch in Kontakt mit Benjamin Franklin und dem englischen Philosophen John Locke, was sich bedeutend auf seine Zukunft auswirken sollte.

Nach seiner Rückkehr nach Stockholm wurde Nils von Rosenstein, ein Günstling des Königs Gustav III. Privatlehrer des Kronprinzen Gustaf Adolf. Während der elf Jahre, die er den späteren Gustav IV. Adolf unterrichtete, war sein gesamtes Streben dem zukünftigen König die französische Aufklärung näherzubringen, eine Erziehung, die zum großen Teil auch über das Denken des späteren Königs entschied. Als Gustav III. im Jahre 1786 die Svenska Akademien gründete, setzte er Nils von Rosenstein als ihren ersten ständigen Sekretär ein, eine Aufgabe, die dieser 38 Jahre lang einnahm.

Im Jahre 1787 gründete Nils von Rosenstein, gemeinsam mit seinem Freund Johan Henrik Kellgren, die Ordensgemeinschaft Pro sensu communi im Sinne der französischen Aufklärung, was letztendlich bedeutete, dass die beiden Gründungsmitglieder die einzigen Mitglieder des Ordens waren und blieben. Nach dem Mord an Gustav III. wurde die Karriere  von Rosensteins kurz unterbrochen, da man vermutete er gehöre zu den Jakobinern, aber nach dem Staatsstreich im Jahre 1809 wurde von Rosenheim zum Staatssekretär ernannt. Von Rosenstein, der am 7. August 1824 blind und senil starb, hinterließ mit seinem Werk Försök till en afhandling om upplysningen die bedeutendste schwedische Abhandlung über die Zeit der Aufklärung.


12. Dezember 1849: Anders Lindeberg kämpft für ein freies Theater
12. Dezember 1853: Henrik Menander, der Arbeiterdichter Skånes
12. Dezember 1868: Axel Petersson, bekannt als Döderhultam
12. Dezember 1881: Emil Hammarlund gründet die schwedische Lehrerzeitschrift
12. Dezember 1949: Saab 92, das erste Fahrzeug des Autoherstellers Saab
12. Dezember 1989: Gunnar Nilson, in Jazzkreisen bekannt als Siljabloo
12. Dezember 2010: Der Tag des Weihnachtssterns in Schweden

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten