Donnerstag, 5. Januar 2012

Der Flugplatz Arlanda in Stockholm

Obwohl bereits 1952 der erste Spatenstich für den Stockholmer Flughafen Arlanda erfolgte, konnte die erste Linienmaschine erst am 5. Januar 1960, also acht Jahre später starten. Offiziell eingeweiht wurde Arlanda von König Gustav VI. Adolf dann jedoch erst zwei Jahre später, nämlich am 1. April 1962, wobei an diesem Tag auch eine besondere Persönlichkeit an Bord war, denn mit der Maschine um 0 Uhr 15 flog Greta Garbo in die USA.

Die Geschichte des Flughafens Arlanda ist vermutlich die längste aller Flughafengeschichten, da bereits 1943 ein Platz für einen neuen Flughafen gesucht wurde, da auf Bromma die neueren Flugzeuge wegen der kurzen Landebahnen nicht zugelassen waren. Wenn man also eine Flugverbindung von Schweden nach Amerika einrichten wollte, so benötigte man einen neuen Flugplatz. Aber jeder Plan wurde verworfen und als man sich 1952 für das heutige Arlanda entschied, so reichte das Geld gerade einmal für eine Betonbahn, die nicht nur zu kurz war, sondern auch von Grund auf in einem so schlechten Zustand, dass nur wenige kleinere Maschinen sie benutzten.

Bevor man dann jedoch 1960 den Flugplatz für den Weltverkehr öffnete, musste man auch noch einen Namen für die Anlage finden. 1958 hatte man daher in der Zeitschrift Året Rund ein Preisausschreiben ausgeschrieben, das zu einem guten Namen führen sollte. Aber auch wenn sehr interessante Namen vorgeschlagen wurden, entschied sich die Jury für keinen unter ihnen, sondern wählte den Vorschlag des Ortsnamensforschers Lars Hellberg, der den ursprünglichen Namen der Umgebung, wenn auch etwas abgewandelt, erhalten wollte. Und so machte der Wissenschaftler aus der Provinz Aarland des Mittelalters Arlanda.

5. Januar 1970: Flugzeugabsturz beim Stockholmer Flugplatz Arlanda

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten