Montag, 4. November 2013

Die schwedische Opernsängerin Malena Ernman

Malena Ernman wurde am 4. November 1970 unter dem Namen Sara Magdalena Ernman geboren und gilt wegen ihrem enormen Stimmumfang als eine der bedeutendsten Opernsängerinnen Schwedens, auch wenn ihr enormer internationaler Durchbruch erst nach ihrer Teilnahme am Eurovision Song Contest, einem Pop-Ereignis, stattfand, als sie mit ihrem Song La Voix Oper und Pop vermischte und damit bei der schwedischen Vorausscheidung alle Konkurrenten hinter ich ließ. Durch einen 21. Platz bei der Endausscheidung konnte die Sängerin allerdings das internationale Publikum und die Jury nicht überzeugen konnte.

Ihre Ausbildung zur Opernsängerin (Mezzosopran) erhielt Malena Ernman in der Königlichen Musikhochschule in Stockholm, dem Konservatorium im französischen Orléans und der Opernhochschule in Stockholm. Der Durchbruch kam für Malena Ernman im Jahre 1999, als sie mit Aggrippina von Händel in Brüssel und Paris auf der Bühne stand. Diesem Auftritt folgten Festivals in Nancy und Salzburg, mehrere Engagement an der Staatsoper in Berlin, aber auch in Wien, Paris und Amsterdam, mit dem Ergebnis, dass sie an der Stockholmer Oper seither nahezu nur noch Gast ist.

Neben ihren Auftritten an den Opernhäusern Europas gibt Malena Ernman seit 1999 auch sehr häufig Konzerte zwischen Tokyo, Rom, Paris und Los Angeles, die alle vor ausverkauften Bühnen stattfinden. Einer der bekanntesten Auftritte als Konzertsängerin geht auf den 18. Juni 2010 zurück, als sie Min plats på jorden für Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel am Hochzeitskonzert vortrug. Malena Ernman, die in den letzten Jahren auch häufiger Gast im schwedischen Fernsehen war, gehört dem Aufsichtsrat der Folkoperan an, ist seit 2011 schwedische Hofsängerin und seit 2006 Mitglied der Kungliga Musikaliska Akademien.


4. November 1842: Olof Arborelius und die Landschaft Dalarnas 
4. November 1954: Stig Dagerman, der depressive Schriftsteller Schwedens

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten