Freitag, 3. Juli 2015

Gunilla Bergström und der kleine Willi Wiberg

Gunilla Bergström kam am 3. Juli 1942 in Göteborg zur Welt und wuchs nach der Scheidung der Eltern in zwei kulturell völlig unterschiedlichen Familien auf, denn die Mutter führe ein sehr bürgerliches Lehrerleben und der Vater heiratete eine dänische Künstlerin mit der er ein sehr kreatives und ungewöhnliches Leben führte. Vor allem der Vater sollte Bergström nachhaltig beeinflussen und in gewisser Weise auch den Grundstein für die Kinderbuchfigur Willi Wiberg legen, der in Schweden unter dem Namen Alfons Åberg bekannt ist.

Nach ihrer Hochschulreife studierte Gunilla Bergström Journalistik und arbeitete, nach ihrem Examen im Jahre 1966, als Journalistin für die Dagens Nyheter und das Aftonbladet, die beide in Stockholm sitzen. Ihr erster, allerdings kaum beachteter Roman Mia flyttar erschien 1971. Nur ein Jahr später erschien dann der erste Band mit Willi Wiberg als Hauptfigur, das Buch God Natt Alfons Åberg, das unmittelbar Erfolg hatte und bis heute, gemeinsam mit den Folgebänden, einen damals ungeahnten Erfolg aufweist, denn die Bücher Bergströms liegen beim Bibliotheksverleih auf Platz zwei, unmittelbar nach den Büchern von Astrid Lindgren.

Gunilla Bergström, die sowohl als Illustratorin als auch als Autorin an ihren Büchern arbeitet, war eine der ersten Illustratorinnen Schwedens, die bei ihren Illustrationen auch die Collage benutzten und nicht vor Tabuthemen wie Scheidung oder Behinderung zurückschreckten und damit einen völlig neuen Kinderbuchstil in Schweden schufen. Vielleicht kam der Erfolg für Gunilla Bergström auch deswegen, weil sie gewisse Probleme in ihren Büchern nicht erfinden musste, denn, wie sie selbst vor wenigen Jahren erstmals erzählte, kämpfte sie ihr Leben mit ihrer bipolären Krankheit und die jüngste Tochter leidet unter Autismus und einer Entwicklungsstörung. Auch wenn Bergström Kinderbücher schreibt, so fehlt ihnen nicht ein gewisser Teil an einer Autobiografie.


3. Juli 1720: Der dritte Frieden von Stockholm
3. Juli 1746: Die schwedische Königin Sofia Magdalena von Dänemark
3. Juli 1811: William Chalmers, Gründer der Technischen Hochschule in Göteborg
3. Juli 1976: Hjalmar Bergman, ein Leben im Zweifel und der Unsicherheit
3. Juli 1988: Der Åmselemord und ein Fahrraddiebstahl
3. Juli 1992: Die schwedische Sängerin Molly Sandén

Copyright: Herbert Kårlin

Keine Kommentare:

Kommentar posten