Freitag, 28. November 2014

Die Komponistin und Musikerin Gullan Bornemark

Gullan Bornemark kam am 28. November 1927 unter dem Namen Gunhild Bohlin in Härnösand zur Welt und war vom letzten öffentlichen Konzert Alice Tegnérs, das diese in Härnösand gab, so beeindruckt, dass sich selbst dafür entschied eine Karriere in der Musik zu suchen. Zuerst legte Bornemark an der Musikhochschule in Stockholm die Prüfung als Musiklehrerin ab und viele Jahres später in Malmö auch jenes für Kirchenmusik, auch wenn sie um diese Zeit längst im ganzen Norden für ihre Kinderlieder bekannt geworden war.

Nach ihrem Examen als Musiklehrerin und der Ehe mit Valter Bornemark, ließ sich Gullan Bornemark in Malmö nieder und gründete dort mit ihrem Ehemann eine Musikspielschule und begann ihre eigenen Lieder zu schreiben. Es kamen eigene Kinder und 1962 erschien ihr erstes Werk mit Kinderliedern. Bei der Schallplattenaufnahme dieser eigenen Sammlung saß Gullan selbst am Klavier, der Ehemann dirigierte das Orchester und die Stimmen kamen von den beiden Kindern Eva und Sven. Von diesem Zeitpunkt an wurde die Familie mit ihrem Kinderchor Blåklockebarn in ganz Schweden bekannt und zahlreiche Auftritte im Radio verbreiteten die Kinderlieder Gullan Bornemarks.

Ab den 60er Jahren wirkte Gullan Bornemark dann an zahlreichen Fernsehserien mit und begann, neben ihrer Arbeit in der Musikschule, mit Tourneen im gesamten nordischen Raum. Nachdem Bornemark in mehreren Sendungen zur Verkehrserzziehung mit eigenen Liedern mitgewirkt hatte, ging sie mehr und mehr auf Kirchenlieder und Psalmen über, erneut mit Erfolg, denn ihren Psalm Mista en vän findet man auch der aktuellen Ausgabe des Psalmenbuches der Svenska Kyrkan. Einen ihrer bisher letzten großen Auftritte hatte Gullan Bornemark im Jahr 2008 beim Allsång på Skansen in Stockholm.


28. November 1718: Hedvig Charlotta Nordenflycht, die erste Feministin Schwedens
28. November 1773: Die Adolf-Friedrich-Kirche in Stockholm
28. November 1793: Carl Jonas Love Almqvist, ein Revolutionär zur falschen Zeit
28. November 1811: Oscar Patric Sturzen-Becker, ein literarischer Revolutionär
28. November 1898: Die schwedische Lebensrettungsgesellschaft
28. November 1906: Oskar Andersson, der erste Comiczeichner Schwedens
28. November 1972: Prinzessin Sibylla von Sachsen-Coburg-Gotha

Copyright: Herbert Kårlin

Visit Göteborg!

Keine Kommentare:

Kommentar posten